Ihr starker Partner in Sachen CPM-Therapie

C = continuous ( mehrmals über den Tag verteilte Bewegungsübungen)

P = passiv (durch entspannte Lagerung und entlastete Gliedmaßen,

       die betroffenen Gelenke im schmerzfreien Bereich bewegen)

M = motion ( Bewegungstherapie, so früh wie möglich – so lange wie nötig)

Die Vorteile:

  • Verbesserung des Gelenkstoffwechsels

  • Vermeidung von Gelenksteifen

  • Nährstoffversorgung des Knorpelgewebes

  • Bildung / Erneuerung der Gelenkflüssigkeit

  • Schnellere Elastizität des Bandapparates

  • Schnellere Ergussresorption

  • Verbesserte Blut- und Lymphzirkulation

  • Vorbeugung gegen Thrombosen und Embolien

Schultergelenk: 
HMVNr. 32.09.01.0004

operativ versorgte Schultergelenk- oder gelenknahe Frakturen, Luxationsfrakturen und operativ versorgte Pseudarthrosen sowie Umstellungsoperationen bei Übungsstabilität

Arthrotomie in Kombination mit weiteren intraartikulären Maßnahmen wie Arthrolyse, ausgedehnter Synovektomie und Knochendebridement 
Alloarthroplastik (Endoprothesenimplantation)

operativ behandelte Impingement Syndrome (Akromioplastik) und verwandte Operationen zur Dekompression des Schulterdachs mit erheblicher funktioneller Einschränkung

operative Rekonstruktion der Rotatorenmanschette mit erheblicher funktioneller Einschränkung

nach Gelenkmobilisation in Narkose

Kniegelenk:
HMVNr. 32.04.01.0001

operativ versorgte Frakturen, Pseudarthrosen sowie Umstellungsoperationen mit Kniegelenksbeteiligung bei Übungsstabilität

Arthrotomie / Arthroskopie in Kombination mit umfangreichen intraartikulären Maßnahmen wie Arthrolyse, ausgedehnter Synovektomie und Knochendebridement

operativ versorgte Kapselbandverletzungen, Kreuzbandrekonstruktionen und Kreuzbandplastiken sowie Alloarthroplastik (Endoprothesenimplantation) nach Gelenkmobilisation in Narkose

operative Quadrizeps- und Patellarsehnenrekonstruktion

Einfache Meniskusentfernungen, Synovia PE’s sowie isolierte Seitenbandrupturen
stellen keine Indikation für eine CPM-Behandlung dar

Ellenbogengelenk:
HMVNr. 32.09.01.0004

operativ versorgte Ellenbogengelenk- oder gelenknahe Frakturen, Luxationsfrakturen und operativ versorgte Pseudarthrosen sowie Umstellungsoperationen bei Übungsstabilität

Arthrotomie in Kombination mit weiteren intraartikulären Maßnahmen wie Arthrolyse, ausgedehnter Synovektomie und Knochendebridement

operative Bicepssehnenrekonstruktion

Sprunggelenk:
HMVNr. 32.02.01.0001

 

operativ versorgte Frakturen, Luxationsfrakturen
operativ versorgte Pseudarthrosen sowie Umstellungsoperationen bei Übungsstabilität

operativ versorgte Knorpeldefekte (Osteochondrosis dissecans, flake fractures)

Arthrotomie in Kombination mit weiteren intraartikulären Maßnahmen wie Arthrolyse, Synovektomie und Knochendebridement

operative Bandrekonstruktion und Bandplastik

Achillessehnenrekonstruktion

Alloarthoplastik (Endoprothesenimplantation)

Menü schließen